Ein Schüler mit seinem Lehrer beim Schweißen

Berufsvorbereitende Einrichtung Rottweil (BvE RW)

Die BvE Rottweil ist ein schulisches Angebot der Friedrich-Ebert-Schule Schramberg, des Förderzentrums Sehen und des Landkreises Rottweil für

  • Absolventen der Hauptstufe der Schulen für Geistigbehinderte bzw. Sonderschulen
  • Absolventen der Förderschulen, die das Bildungsziel nicht erreicht haben
  • Schüler, die Potentiale aufweisen, erfolgreich auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt berufstätig sein zu können und die dieses Ziel auf keinem anderen Weg erreichen können.

Voraussetzungen sind das Mindestalter von 16 Jahren, die selbständige Nutzung des öffentlichen Nahverkehrs und die nötige Eigenmotivation.

Ziele der BvE sind:

  • Vorbereitung auf den allgemeinen Arbeitsmarkt
  • Verselbständigung in den Bereichen Selbstversorgung, Mobilität, Wohnen & Freizeit sowie Arbeit
  • Erfüllen der Berufsschulpflicht
  • Eingliederung auf den allgemeinen Arbeitsmarkt

Um diese Ziele zu erreichen, findet der Unterricht in kleinen Gruppen und in Modulform statt. Es erfolgt auch Unterricht durch ein Lehrerteam und Einzelförderung. Unterrichtszeiten wechseln mit Orientierungspraktika in verschiedenen Bereichen ab und berufliche Anforderungen wie Durchhaltevermögen, Pünktlichkeit etc. werden in den Praktikumsbetrieben trainiert.

In Berufswegekonferenzen wird in Kooperation mit den Eltern, der Agentur für Arbeit und dem Integrationsfachdienst die individuelle Planung, Umsetzung und Auswertung der Berufsvorbereitung, beruflichen Bildung und Vermittlung des Schülers besprochen.

Die Zeit an der BvE gliedert sich in zwei Phasen:

  • die Orientierungsphase:
    • Vermittlung berufsrelevanter Kompetenzen
    • Verschiedene Arbeitsfelder in Praktika kennenlernen
  • und die Erprobungsphase:
    • Langzeitpraktika
    • Erproben der beruflichen Fähigkeiten

Die BvE dauert insgesamt zwei Schuljahre, kann aber um ein weiteres Jahr verlängert werden.

Daran schließt sich die Eingliederungsphase durch KoBV an (Kooperative Bildung und Vorbereitung auf den allgemeinen Arbeitsmarkt), dies ist die schulische und berufliche Bildung durch die Agentur für Arbeit, den Integrationsfachdienst, einer Berufsschule und Unternehmen des ersten Arbeitsmarkts mit dem Ziel, ein sozialversicherungspflichtiges Arbeitsverhältnis durch Unterstützung und Betreuung zu erreichen und zu sichern.

Um sich an der BvE anzumelden, ist eine Kompetenzanalyse durch die abgebende Schule nötig. Hier werde die Kompetenzen des Schülers in den Bereichen Kommunikation, Mathematik, Lebensführung, Beruf und Teilhabe eingeschätzt.

Weitere Informationen finden Sie rechts unter Informationsmaterial oder Sie nehmen direkt Kontakt zu uns auf.

Kontakt

Direktor FZ Sehen

Dietmar Stephan

Telefon: 07422-569-3282

E-Mail: dietmar.stephan(at)stiftung-st-franziskus.de

 

Ansprechpartner BVE

Bernhard Uhl

Telefon: 07422 569-3282

E-Mail: bernhard.uhl(at)stiftung-st-franziksus.de

 

 

stiftung st. franziskus heiligenbronn

Kloster 2

78713 Schramberg

 

Telefax: 07422 569-3382

Informationsmaterial

Anmeldeschreiben BVE

(PDF ~ 126 kB)

Bewerbungsbogen BVE

(PDF ~ 114 kB)

Praktikumsbeurteilung BVE

(PDF ~ 160 kB)


Zum Betrachten der PDF-Datei/en

benötigen Sie den Acrobat Reader. Sie können ihn hier kostenlos herunterladen.
get.adobe.com/de/reader/