Drei Berufsschüler melden sich im Unterricht

Aufgaben

Das Zentrum für Ausbildung und Qualifikation hat folgende Aufgaben:

  • Vorbereitung auf das Berufsleben
  • Vermittlung der theoretischen Kenntnisse eines Berufsbildes
  • Abnahme der theoretischen Zwischen- und Abschlussprüfung
  • Erfüllung der Berufsschulpflicht
  • Erlangen eines dem Hauptschulabschluss adäquaten Bildungsstandes

Das Zentrum für Ausbildung und Qualifikation orientiert sich vor allem an der Behinderung, dem Leistungsbild und dem Lernverhalten des Schülers. Wichtige Prinzipien sind:

  • Differenzierung des Lernstoffs und des Lerntempos
  • Wirklichkeitsnähe, Anschaulichkeit und Aktualität
  • Prinzip der kleinen Schritte
  • Wechsel der Sozialformen
  • konsequente Einbeziehung von Übungsphasen
  • Wichtig sind Projektarbeiten. Vorhandene Aufträge können von den Ausbildern des Zentrums für Ausbildung und Qualifikation für eine Projektarbeit verwendet werden.
  • Um Defizite im schulischen und praktischen Bereich auszugleichen, werden Stütz- und Förderstunden angeboten.

Lebenspraktische Erziehung

  • Schlüsselqualifikationen
  • Aufbau und Stabilisierung des Selbstbewusstseins
  • Umgang mit persönlichen Schwächen und eigener Behinderung
  • Konfliktsituationen aushalten und lösen lernen
  • Aneignung und Festigung der Kulturtechniken
  • Erwerb von Handlungs- und Lösungsstrategien

Erlebnispädagogische Angebote

Die Erlebnispädagogik nutzt Gruppenerfahrungen in der Natur, um die Persönlichkeit und soziale Kompetenzen zu entwickeln. Natursportarten wie Mountainbiking, Outdoortraining, Rafting und Canyoning bieten dabei ein breites Spektrum an Erlebnismöglichkeiten. Erlebnispädagogik gilt heute als integrativer Bestandteil ganzheitlicher Erziehungs- und Bildungskonzepte.